Gewusst wie – und der Einbau der neuen Fenster geht ganz ohne Staub und Dreck vonstatten…

Fensterwechsel ohne Dreck
und das alte Fenster kommt komplett raus,
keine Beschädigungen der Mauerlaibung innen und aussen,
kein Feinstaub,
keine Maurerarbeiten –

das ist alles kein Geheimnis, man muss nur wollen. Wir haben uns lange damit beschäftigt, die unangenehmen Nebenwirkungen des Einbaus neuer Fenster so gering wie möglich zu halten und dabei trotzdem eine technisch hochwirksame Anschlussfuge gemäß der RAL-Montagerichtlinien herzustellen.

Aus jahrzehnte langer Erfahrung wissen wir, wie unangenehm der Aufenthalt von Handwerkern im Haus, insbesondere bei so schmutzintensiven Arbeiten wie dem Ausbau von Fensterrahmen und dem Neueinbau von Fenstern speziell für die Hausfrau ist.

Wir haben daher eine Systematik entwickelt, bei der wir zwar Ihren geregelten Tagesablauf nach wie vor stören (…entschuldigung, geht leider nicht anders), wir jedoch sämtlichen Feinstaubanfall unterbinden.

Mit dieser Systematik müssen Sie zwar einige Tage mit uns leben, dafür bekommen Sie aber schöne, starke, sichere neue Fenster ohne dass eine aufwändige Komplettreinigung des Wohnraums erforderlich ist.

Und so gehts…

Zuerst wird natürlich der Arbeitsbereich mit Filzmatten sauber und ordentlich abgedeckt und gegen Verrutschen gesichert.

Danach wird der Innenraum vor dem Bereich, in dem das Fenster ausgebaut wird, abgetrennt.

Dies geschieht mittels raumhoher Kunststoff-Planen, die mit Teleskop-Stangen gegen die Decke und den Fussboden auf den Filzmatten gespannt werden.

Dadurch entsteht ein hermetisch abgeriegelter Bereich, in dem die Arbeiten stattfinden können, ohne dass sich der Feinstaub im Haus ausbreitet.

Wenn die Staub-Schutzbereiche hergestellt sind, wird mit einer Fugenfräse, deren Sägeblatt durch eine Ummantelung geschützt ist und die mit einem Hochleistungs-Staubsauger verbunden ist, zwischen Rahmen und Innenlaibung ein Schnitt ausgeführt, mit dem die Stahlanker, an denen das alte Holzfenster befestigt ist, durchgeschnitten werden.

Dadurch wird sämtlicher, anfallender Feinstaub abgesaugt und es kann keine Verschmutzung Ihrer Wohnung durch Feinstaub stattfinden.

Danach kann der alte Holzfensterrahmen einfach herausgenommen werden und es bleibt eine saubere Anschlussfuge und vor allem unbeschädigte Innen – und Aussenlaibungen übrig.

Erst nachdem alle Holzreste entfernt und die Fuge sauber ausgekehrt ist, wird die Schutzplane entfernt. Dann kann die Fuge gemäß RAL-Montagerichtline hergestellt werden und das neue Fenster montiert werden.

Abhängen, raussägen, fertig

fensterwechsel ohne dreck

 

Schnell, sauber, schmutz- und staubfrei – Fensterwechsel ohne Dreck von EP-CON!